Pressemitteilung
01.06.2010

Bundesminister Dr. de Maizière im Dialog mit gemischten Doppeln aus Ost und West

Eine Veranstaltungsreihe zum 20. Jahrestag der Deutschen Einheit

Bundesinnenminister Dr. Thomas de Maizière nimmt den 20. Jahrestag der Deutschen Einheit in diesem Sommer zum Anlass für eine bundesweite Veranstaltungsreihe. Unter dem Titel "Das gemischte Doppel - Ost und West im Dialog" wird der Beauftragte der Bundesregierung für die neuen Bundesländer mit Bürgerinnen und Bürgern aus vier Ost-West-Städtepaaren das Gespräch suchen, deren Heimatorte seit 1990 keinen einheitlichen aber doch einen ähnlichen Weg gegangen sind.

"Die Entwicklung der ausgewählten Städtepaare zeigt, dass die Deutsche Einheit für unser ganzes Land einen Neubeginn bedeutet hat. Am Beispiel der "gemischten Doppel" aus Ost und West werde ich über Herausforderungen diskutieren, die für den gesamtdeutschen Einigungsprozess zentral sind. Mit meinen Gesprächspartnern möchte ich Unterschiede und Gemeinsamkeiten zwischen Ost und West thematisieren und überlegen, was wir für den weiteren Weg voneinander lernen können.", betonte Bundesminister de Maizière.

Die Auftaktveranstaltung findet am Dienstag, den 1. Juni 2010 um 19 Uhr in Halle (Saale) statt. Halle und Karlsruhe bilden dabei das erste "gemischte Doppel" - schließlich sind beide Städte seit über zwanzig Jahren nicht nur partnerschaftlich eng verbunden, sondern haben die Zeit genutzt, um ihr Profil als Wissenschaftsstandorte weiter zu schärfen. Unter der Überschrift "Halle und Karlsruhe: Zwei Städte schlagen eine Brücke zwischen Wissenschaft und Wirtschaft" wird Bundesminister Dr. de Maizière mit vier Gesprächspartnern eine Bilanz des Einigungsprozesses ziehen. Die Gäste - zwei "gemischte Doppel" aus den beiden Städten - stehen dabei beispielhaft für eine enge Zusammenarbeit und einen erfolgreichen Austausch von Wissenschaft und Wirtschaft.

Veranstaltungsreihe "Das gemischte Doppel - Ost und West im Dialog":

Auftaktveranstaltung:
"Halle trifft Karlsruhe: Zwei Städte schlagen eine Brücke zwischen Wissenschaft und Wirtschaft"
Dienstag, 1. Juni 2010, 19 Uhr
Löwengebäude, Universitätsplatz 11, 06099 Halle (Saale)

Die weiteren Termine:
11. August in Bremen (Partnerstadt Rostock)
24. August in Frankfurt/ Main (Partnerstadt Leipzig)
17. September in Dresden (Partnerstadt Hamburg)