Nachricht
04.08.2014

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel und die Ostbeauftragte Iris Gleicke auf Sommerreise in Ostdeutschland

"Made in Ostdeutschland" - unter diesem Motto besucht der Vizekanzler und Bundesminister für Wirtschaft und Energie, Sigmar Gabriel, gemeinsam mit der Ostbeauftragten der Bundesregierung, Iris Gleicke, in dieser Woche Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen-Anhalt, Sachsen und Thüringen.

Die Spannweite der besuchten Einrichtungen und Unternehmen wird dabei von kleinen, innovativen Start-ups bis hin zu Projekten im Rahmen von großen Innovationsverbünden reichen.

Bei den Besuchen geht es nicht nur darum, auf die enorme Leistungs- und Innovationsfähigkeit Ostdeutschlands hinzuweisen. Gleicke verspricht sich von den Gesprächen mit den unterschiedlichen Akteuren neue und zusätzliche Impulse für die weitere politische Arbeit, auch mit Blick auf den notwendigen Schulterschluss der strukturschwachen Regionen in Ost und West und deren künftige Förderung nach dem Auslaufen des Solidarpakts II.