Nachricht
12.11.2013

Fachtagung "Morgen. Gestern. Heute." des Anne Frank Zentrums

Ostbeauftragter Dr. Christoph Bergner eröffnete am 5. November 2013 in Berlin Tagung zu Generationen im Dialog über ihre Lebensgeschichten.

Auf der Tagung wurden Erfahrungen aus dem Modellprojekt "Kriegskinder - Lebenswege bis heute" an über 100 Akteure weitergegeben und diskutiert. Ziel des Modellprojekts war es, den Dialog zwischen den Generationen aktiv zu fördern. Im Fokus standen dabei die Kindheits- und Jugenderlebnisse der Generation 70 plus in den Projektstandorten Neustrelitz, Saalfeld und Schwedt/Oder. Die Formate des Dialogs waren vielfältig: Zeitzeugeninterviews, gemeinsame Stadtrundgänge, Erzählcafés, intergenerative Bühnenstücke und Ausstellungen.

Dr. Bergner sprach auf der Tagung über die Bedeutung des Generationendialogs für Regionen, die vom Strukturwandel und dem Altern der Bevölkerung besonders betroffen sind. Dabei würdigte er auch ausdrücklich die Arbeit des Projektteams: "Den Verantwortlichen des Anne Frank Zentrums und seinen Kooperationspartnern ist es auf herausragende Weise gelungen, verschiedenste lokale Akteure für das Projekt zu gewinnen und so den Dialog zu initiieren und ganze Städte einzubinden", hob der Ostbeauftragte der Bundesregierung hervor.

Die Tagung war zugleich formeller Abschluss des Modellprojekts und fand in der Vertretung des Landes Brandenburg beim Bund in Berlin statt. Das Projekt wurde im Rahmen des Bundesprogramms "Zusammenhalt durch Teilhabe" gefördert.