Nachricht
04.05.2010

Vertrauen in weiteren Schub - High-Tech Testzentrum eröffnet

"Vertrauen" war der wohl meistgenannte Begriff in den Reden zur Eröffnung des "Mechanical Test Operations Centre" (MTOC) von Antriebshersteller Rolls-Royce im brandenburgischen Dahlewitz. Vertrauen in die Technik, Vertrauen in die Mitarbeiter und Vertrauen in die Politik, all das vereint sich in den mit neuester Technik eingerichteten Hallen südlich des Berliner Rings. Und genau diese Aspekte wurden von den Festrednern, Brandenburgs Ministerpräsident Matthias Platzeck und dem Beauftragten der Bundesregierung für die neuen Bundesländer, Bundesinnenminister Dr. Thomas de Maizière gewürdigt. Seit Baubeginn im Jahr 2008 wurden 65 Millionen Euro in das Testzentrum investiert, das künftig 70 hochqualifizierten Mitarbeitern auf 7000 Quadratmetern vielfältige Möglichkeiten bietet. Im neuen Kompetenzzentrum des Rolls-Royce stehen mehr als 40 Labor- und Werkstattbereiche bereit, um Materialtests und Untersuchungen zum mechanischen Verhalten von Gasturbinenkomponenten durchzuführen.
"Diese neue Zentrum zeugt von Exzellenz und ist gut für unser Land", sagte der Beauftragte für die neuen Länder, Dr. Thomas de Maizière. "Es ist Ausweis einer erfolgreichen Industriepolitik in den östlichen Bundesländern. Hier leisten Unternehmen wie Rolls-Royce hervorragende Arbeit. Der Standort Deutschland braucht solche Leuchttürme, weil sie uns weiter voranbringen und international empfehlen."

Sir John Rose, Chief Executive von Rolls-Royce plc, betonte die Qualität dieses "Erste-Klasse-Standortes", der sich durch die Nähe zu verschiedenen Universitäten und Forschungseinrichtungen sowie durch gute Kontakte zur Landes- und Bundesregierung auszeichne.
Mit einem Schmunzeln nahmen er und die Gäste der Feier den Vertrauensbeweis der Bundesregierung zur Kenntnis, als der Innenminister von den neuen Maschinen der Flugbereitschaft berichtete. Diese werden angetrieben mit Triebwerken von Rolls-Royce.