Modellvorhaben Daseinsvorsorge 2030

Modellvorhaben Daseinsvorsorge 2030
Modellvorhaben Daseinsvorsorge 2030
© BMWi/BNL
Modellvorhaben Daseinsvorsorge 2030

Neue Modelle in der Daseinsvorsorge erproben

Um neue Modelle in der Daseinsvorsorge in besonders vom demografischen Wandel betroffenen ländlichen Regionen in den östlichen Bundesländern auf regionaler Ebene praktisch zu erproben, wurde im Herbst 2010 gemeinsam mit den Landesregierungen der neuen Bundesländer das Modellvorhaben „Daseinsvorsorge 2030 – innovativ und modern – eine Antwort auf den demografischen Wandel“ initiiert.

Ziel: Akteure vor Ort aktivieren und stärken

Ziel des Modellvorhabens war es, Akteure vor Ort zu unterstützen, die bereit sind, Verantwortung zu übernehmen und ihre Ideen und Konzepte zur Gewährleistung der Daseinsvorsorge und Verbesserung der Lebensqualität im Interesse des Gemeinwohls engagiert anzugehen. Dazu sollen Handlungs- und Gestaltungsspielräume ausgelotet und geöffnet werden, um den unterschiedlichen Entwicklungen vor Ort besser Rechnung zu tragen.

Sechs Projekte in vier ostdeutschen Bundesländern

Eine unabhängige Jury hat  sechs Projekte in den Bundesländern Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg, Sachsen-Anhalt und Sachsen zur Aufnahme in das Modellvorhaben empfohlen. Die  Auftaktveranstaltung fand am 18.Oktober 2010 in Berlin statt.
Das Modellvorhaben gliedert sich in zwei Phasen: Die Konzeptionsphase und die Umsetzungsphase.

Konzeption

In der Konzeptionsphase galt es aus der Projektidee ein umsetzungsreifes Konzept zu entwickeln. Dabei wurden die regionalen Akteure durch die ostdeutschen Landesregierungen sowie den Beauftragten der Bundesregierung für die Neuen Bundesländer unterstützt und durch ein externes Büro beraten. Die Ergebnisse wurden auf der Tagung "Neue Wege gehen" am 2. November 2011 in Berlin öffentlich präsentiert.

Umsetzung und Abschluss

Im Frühjahr 2012 sind alle Projekte in die Umsetzungsphase eingetreten und haben ihre Konzepte vor Ort erfolgreich realisiert.   Das Modellvorhaben fand seinen offiziellen Abschluss am 23. Juni 2014. Auf der Veranstaltung „Vorbild und Nachahmer wurde  Bilanz gezogen und die gewonnenen Erfahrungen einer breiten Öffentlichkeit vorgestellt.