Jugend mit Perspektive - Zukunftschancen in Ostdeutschland

Bilanz des Projektes „Jugend mit Perspektive“ in Ostdeutschland: Wenn Jugend und Wirtschaft sich auf Augenhöhe begegnen, liefern sie uns ein realistisches und differenziertes Bild auf unterschiedliche Perspektiven und geben uns wichtige Impulse.

Mitreden – Mitmachen - Mitgewinnen

Das Projekt "Jugend mit Perspektive – Zukunftschancen in Ostdeutschland durch Arbeit und Ausbildung" hat Jugendliche in Ostdeutschland zur Auseinandersetzung mit den beruflichen Chancen und Lebensperspektiven in ihrer Region eingeladen und aufgefordert, sich selbstbewusst mit den eigenen Ansprüchen und den Chancen in ihrer Region auseinanderzusetzen.

Initiiert hatte das Projekt der Beauftragte der Bundesregierung für die Neuen Bundesländer im Bundesministerium des Innern in Kooperation mit dem Deutschen Bundesjugendring (DBJR), durchgeführt wurde es vom nexus Institut für Kooperationsmanagement und interdisziplinäre Forschung.

Workshops

An verschiedenen Standorten in Ostdeutschland, nämlich in Halle (Saale), Jena und in Rostock fanden eintägige regionale Workshops statt. Jugendliche insbesondere aus Jugendgruppen und der Jugendarbeit sowie Vertreter/innen der Wirtschaft (z.B. Kammern, Unternehmen) erhielten hierdurch die Möglichkeit zum Austausch und Anknüpfungspunkte zur weiteren Zusammenarbeit, um jungen Menschen die Attraktivität ihrer Region nahezubringen und sie zum Bleiben zu animieren.

Wettbewerb

Ein Wettbewerb lud Jugendliche in Ostdeutschland ein, einen Beitrag über Zukunftschancen in ostdeutschen Regionen einzureichen. Ziel der Aktion war, dass sich die Teilnehmer mit ihren eigenen Wünschen und Forderungen, aber auch mit den Chancen für das Leben und den Berufsweg in der Region auf kreativer Weise auseinandersetzen.

Insgesamt wurden Preisgelder in Höhe von 10.000 EUR vergeben.

Die Chancen für Jugendliche auf einen attraktiven Ausbildungs- und Arbeitsplatz haben sich in vielen ostdeutschen Regionen durch die positive wirtschaftliche Entwicklung und den demografischen Wandel deutlich verbessert. Heute werben Ausbildungsbetriebe und Unternehmen, insbesondere aus Wachstums- und Zukunftsbranchen, um Jugendliche.

Abschlusstagung

Mit der Fachtagung "Jugendarbeit als Wegbegleiterin von der Schule in die Wirtschaft – Entwicklung von Praxiskonzepten" am 14. Dezember 2012 endete das Projekt.
Die Dokumentationen zur Abschlusstagung und zum Projekt stehen als download (PDF) zur Verfügung. Weitere Informationen finden Sie auf den Internetseiten des nexus Institus.