Schülerwettbewerb
"Auf Spurensuche: Was war die DDR?"

Banner schuelerwettbewerb was war die ddr; Quelle: Archiv Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur, Fotobestand Harald Schmitt, Bild Transit_26
© Archiv Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur, Fotobestand Harald Schmitt, Bild Transit_26

Preisverleihung am 29. Juni 2015 durch die Beauftragte der Bundesregierung für die neuen Bundesländer, Iris Gleicke

Die Friedliche Revolution 1989 in der DDR und die Wiedervereinigung Deutschlands zählen zu den herausragenden Ereignissen der neuesten deutschen Geschichte. Gerade junge Menschen, die zum Zeitpunkt des Mauerfalls und der Wiedervereinigung noch nicht geboren waren, erhalten ihr Wissen über die DDR, die Friedliche Revolution 1989 in der DDR und die Deutsche Einheit zwar auch aus den Medien und den Schulbüchern. Ein direkter, authentischer und emotionaler Zugang zur DDR kann jedoch eher in der Familie oder über Freunde und Bekannte, die die DDR noch miterlebt haben, erfolgen.

Der Schülerwettbewerb "Auf Spurensuche: Was war die DDR?" hat deshalb alle Schüler zwischen 12 und 20 Jahren dazu aufgerufen, als Geschichtensammler im Familien-, Freundes- und Bekanntenkreis auf Spurensuche zu gehen und dort nach Erinnerungen an die DDR, nach Geschichten über die Friedliche Revolution 1989 oder nach Erzählungen aus dem wiedervereinten Deutschland zu suchen.

Bis zum 30. April 2015 konnten die Schülerinnen und Schüler ihre gesammelten Geschichten in kreativ verfassten Texten, erstellten Fotos, Plakaten oder selbstgedrehten Videos einreichen.

In zwei Altersgruppen werden die jeweils besten drei Beiträge mit Geldpreisen von bis zu 750 Euro ausgezeichnet. Eine Auswahl der Beiträge wird in einer Publikation veröffentlicht.

Die Preisverleihung fand am 29. Juni 2015 statt. Die Beauftragte der Bundesregierung für die neuen Bundesländer, Iris Gleicke, hat  die Autorinnen oder Autoren der jeweils besten drei Beiträge der zwei Altersgruppen (12-16 Jahre und 17-20 Jahre) persönlich geehrt.

Der Wettbewerb ist ein Kooperationsprojekt der Beauftragten der Bundesregierung für die neuen Bundesländer und Parlamentarischen Staatssekretärin beim Bundesminister für Wirtschaft und Energie, Iris Gleicke, und der Deutschen Gesellschaft e.V.

Weiterführende Informationen

Weiterführende Informationen